Menü

Es ist der Pizza-Trend aus Italien: die Pinsa Romana. Sie ist leicht bekömmlich, lecker im Geschmack und unfassbar kross. Jetzt gibt es sie auch als Backmischung zum Selberbacken.

 

Pinsa Romana leicht gemacht - dank dieser Backmischung

Eine normale Pizza besteht in der Regel aus einer überschaulichen Anzahl an Zutaten: Pizzamehl, Hefe, Salz, Wasser – fertig. Alles Zutaten, die fast jeder handelsübliche Supermarkt im Regal stehen hat. Bei einer Pinsa sieht das aber anders aus, hier kommen viele verschiedene Mehle zum Einsatz, die mitunter schwer zu bekommen und selbst in vielen Feinkostläden Exoten sind. Daher gibt es die Salamico Pinsa Romana Backmischung, in der alles steckt, was man für eine Pinsa Romana benötigt. 

Diese Zutaten stecken in der Pinsa-Romana-Backmischung

Das Original-Rezept besagt, dass man neben handelsüblichen Mehlen wie Pizzamehl, Dinkelmehl und Vollkornmehl auch noch etwas seltenere Zutaten wie Reismehl und Soja- oder Kichererbsenmehl verwendet. Die Zutaten geben dem Teig mehr Struktur und machen ihn nicht nur geschmacklich besser, sondern auch fluffiger. Da Reismehl & Co. zum einen relativ teuer sind und man zum anderen man nur relativ wenig davon benötigt, stehen im schlimmsten Fall die Packungen lange im Schrank rum.

Das kann euch mit der fertigen Pinsa Romana Backmischung aber nicht passieren. Ihr bekommt alle benötigten Zutaten ganz bequem nach Hause geliefert und spart euch die Suche im Supermarkt.

In der Pinsa Romana Backmischungen bekommt ihr also alles, was ihr für eine gute Pinsa benötigt: Hochwertiges italienisches Pizzamehl, Dinkelmehl, Vollkornweizenmehl, Reismehl und Kichererbsenmehl. Dazu noch ein kleine Prise Trockenhefe für die Triebkraft. Keine Emulgatoren oder chemische Zusatzstoffe! Hier findet ihr ein Rezept, wie man eine Pinsa Romana zubereitet, die Backmischungen findet ihr hier.

  

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Suche

Kommentare

Schon gebacken?

Schinken selber machen: So pökelst du ri…

Schinken selber machen hatte ich schon länger auf meiner To-do-Liste. Mittlerweile kann ich einen Haken dran machen. Der Aufwand hielt sich in den Grenzen, das Ergebnis war lecker. Doch lohnt sich das Ganze auch?

Sauerteigbrot mit Emmervollkornmehl: Gan…

Da der Mensch ja nicht nur alleine von Pizza leben kann, muss ich zwischendurch auch mal ein Brot backen. Und was bietet sich mehr an, als mit selteneren Mehlen zu experimentieren? Daher kam dieses Mal Emmervollkornmehl in einem Sauerteigbrot zum...

Diese Pizza ist tausend Jahre alt: Pinsa…

Dieses Rezept hat mir, das kann ich ohne Übertreibung sagen, jede Menge Inspiration für das Pizzabacken gegeben. Die Rede ist von der Pinsa Romana, eine Ur-Form der Pizza. Auch wenn sie zum Verwechseln ähnlich aussieht, ist sie doch sehr unterschiedlich. Durch...

Lahmacun: Mehr als nur eine türkische Pi…

Die meisten von uns bestellen beim Türken ums Eck vermutlich einen Döner. Dabei ist Lahmacun eine leckere Alternative zum beliebten Streetfood und kann auch mit einer italienischen Pizza mithalten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.