Menü
Nährwert: 606
Zubereitungszeit: 45
Kategorie: Fast Food
Länderküche: Japanisch
Keywords: Omelett, Japanisches Omelett, Kohl-Pizza, Kitchen Impossible,
prepTime: 15
Portionen: 1
Zutatenliste: Spitzkohl, Mehl, Eier, Backpulver, Dashi oder Gemüsebrühe

Kaum ein Rezept hat mich geschmacklich so überrascht, wie Okonomiyaki. Es wird auch „die japanische Pizza“ genannt, weshalb ich es auf meine To-do-Liste gepackt habe. Meine Erwartungen waren zugegeben gering, schließlich besteht der Fladen eher aus Kohl und hat mit einer italienischen Pizza relativ wenig zu tun. 

Aber was am Ende auf dem Teller lag, hat mich überrascht – und sehr überzeugt: Ein dezenter Kohl-Geschmack, der super mit BBQ-Sauce und der japanische Mayonnaise harmonisiert. 

Diese drei Zutaten sind aber nur ein Teil der Dinge, die den Geschmack des Okonomiyaki ausmachen. Übersetzt bedeutet das so viel wie „brate was du willst“. Heißt: du kannst eigentlich alles drauf packen, was dir in den Geschmackssinn kommt. 

Standardmäßig kommt eine japanische Mayonnaise darauf, sowie eine BBQ-Sauce. Beides bekommt man im Asia-Laden, zur Not kann man es aber auch selbst zubereiten. Beim Rest ist Kreativität gefragt. Geräucherter Schinken, Käse, Edamame, Garnelen, Zucchini oder was du gerade möchtest. 

Das alles wird am Ende in der Pfanne (28 Zentimeter Durchmesser) angebraten und mit BBQ-Sauce und Mayonnaise garniert. Heraus kommt ein geschmackliches Highlight, was jeder mal probiert haben sollte. 

Rezept für die Mayonnaise

125 ml Sojaöl
1 Ei
1 EL Reisessig
Prise Salz
Prise Zucker
  1. Das Ei mit dem Essig gut verrühren.
  2. Weiter rühren und nach und nach Sojaöl dazu geben, bis eine cremige Masse entsteht.
  3. Am Ende mit Salz und Pfeffer würzen.

 

Rezept für die BBQ-Sauce

100 ml Ketchup
10 ml Worcestershire Sauce
10 ml Sojasauce
10 ml Mirin
1 TL Dijon-Senf
Prise Knoblauch-Pulver
  1. Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren.
  2. In einer Schüssel kalt stellen.

 

Rezept für einen Okonomiyaki für 2 bis 3 Personen

400 Gramml Spitzkohl
250 Gramm Mehl
200 ml Wasser
  Dashi oder Gemüsebrühe
3 Eier
2 TL Backpulver
  Sojaöl
  1. Den Spitzkohl in circa 5mm kleine Stücke schneiden. 
  2. Alles zur Seite stellen.
  3. Die Brühe im Wasser auflösen.
  4. Mehl, Eier, Brühe, Backpulver zusammen in einer Schüssel verrühren. 
  5. Spitzkohl dazu geben und unterheben. 
  6. Alles für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. 
  7. --- Wartezeit: 30 Minuten ---
  8. Öl in der Pfanne erhitzen
  9. Den Teig in die Pfanne geben und auf beiden Seiten gold braun braten. 
  10. Den fertig gebackenen Fladen erst mit der BBQ-Sauce einstreichen und dann mit der Mayonnaise garnieren.

 

Nährwerte pro Portion 


606 27g 20g
Kalorien   Fett   Eiweiß

Mehr Informationen zur Nährwertberechnung gibt es hier.

Okonomiyaki auf Salamico

"

portrait Salamico

Hat dir der Beitrag gefallen? Hast du Anregungen? Dann lass doch einen Kommentar da. Ich freu mich über dein Feedback!

Liebe Grüße,
Dominik von Salamico

1000 Buchstaben übrig


Suche

Folge uns auf Instagram

Kommentare

Nick
15 Tage 21 Stunden

Vielen Dank für diesen tollen Blogartikel. Ich nehme meistens Scamorza Käse für unsere Pizzen im Fotostudio, der verläuft ...

Dominik
22 Tage 5 Stunden

Oh, du hast vollkommen Recht. Das war ein Tippfehler, der mir Jahre lang nicht aufgefallen ist. Danke für den Hinweis! Habe ...

Tina
22 Tage 17 Stunden

In der Zutatenliste steht 500g mehl und 290ml Wasser... In der Zubereitung steht verrühre 500ml wasser mit Hefe..... Was g ...

Dominik
2 Monate 5 Tage

Hi Nick, wer einen Ooni hat, muss seinen Backofen natürlich nicht mehr tunen – damit bekommt man auch so super Pizzen hin. ...

Nick Freund
2 Monate 7 Tage

Vielen Dank für diesen Tipp. Ich backe meine Pizzen immer mit ca. 430 Grad Durchschnittstemperatur im Ooni Gasbackofen und b ...

Schon gebacken?

Perfektes Finger-Food: Deftige Pizza-Buc…

Buchteln, auch Rohrnudeln genannt, stehen meist als süße Gerichte auf den Speisekarten. Wer sie aber mit einer deftigen Füllung versieht und noch etwas Rotwein in den Teig vermengt, erhält deftige Pizza-Buchteln, die ideales Fingerfood sind.

Loch im Brötchen: Womit soll ich's stop…

Neulich beim Frühstück: Nachdem das Brotmesser den Laugenknoten im Stile eines Alexander der Große geteilt hat, bot sich ein Blick in den Abgrund. Genauer gesagt in den Teig-Abgrund. Denn dort wo sich normalerweise eine saftige, vollmundige Krume erstreckt, prangte einfach nur ein...

La Fiamma: Pizza-Öfen aus Italien

Wer sich einen besonderen Pizzaofen in den Garten stellen möchte, sollte bei Domenico Raos La Fiamma vorbeischauen. Hier gibt es original italienische Öfen, die man sonst nirgends bekommt. Handwerkskunst und Individualität stehen im Vordergrund.

Welche Tomaten sind die besten für eine…

Eins ist klar: Das Rote muss auf das Runde! Doch Tomaten sind nicht gleich Tomaten und auch bei der Zubereitung der Tomatensauce gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Zudem gibt es Tomaten in drei verschiedenen Formen: Frisch vom Feld, in der Dose...