Menü

Sommerzeit ist Grillzeit. Neben Steak, Wurst & Co. kann man auch ideal Pizzen auf dem Grill backen – man braucht nur das richtige Equipment.

Diese Dinge solltest du dir zulegen, wenn du auf der BBQ-Party zum Hobby-Pizzaioli werden möchtest. Alle Produkte kannst du natürlich auch im Haushaltsbackofen verwenden.

Pizzschaufel 

Ohne Schaufel geht beim Pizzabacken nichts. Irgendwie muss der Fladen ja auf den Grill. Am besten geht das nun mal mit einer Pizzaschaufel. Bei einem normalen Grill muss der Stil nicht zu lang sein, es reicht in der Regel ein kurzer Griff. Dieses Model nutze ich selbst schon länger und hat ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis.

 Pizzastein für krossen Boden

Natürlich kann man eine Pizza auch ohne Pizzastein auf dem Grill backen. Besser geht es aber definitiv mit einem Pizzastein. Der Boden wird deutlich krosser. Dieser Pizzastein ist dick genug, um die Hitze zu speichern und groß genug, um zwei Pizzen gleichzeitig zuzubereiten.

Das richtige Mehl

Jeder, der regelmäßig Pizza zubereitet, weiß: Mehl ist nicht gleich Mehl. Es gibt für jede Art der Zubereitung unterschiedliche Mehle. Wer innerhalb weniger Stunden einen Pizzateig zubereiten möchte, benötigt ein anderes Mehl, als für eine 72-Stunden-Pizza. Das Costa D‘Amalfi der Molini Pizzuti ist ideal für eine kurze Gärzeit von bis zu 24 Stunden und kommt mit einer Hydration bis zu 60 Prozent klar.

Infrarot-Thermometer für die richtige Temperatur

Viele Grills haben ein eingebautes Thermometer, was natürlich praktisch ist, um die Hitze im Garraum zu bestimmen. Wie heiss der Pizzastein ist, kann man damit aber nicht wirklich gut bestimmen. Besser geht das mit einem Infrarot-Thermometer. Damit kann man messen, wenn der Pizzastein die richtige Temperatur hat und ob die Hitze auch gleichmäßig verteilt ist.

Pizzahaube für mehr Hitze von oben

Wenn man eine Pizza auf dem Grill zubereiten will, hat man mitunter das Problem, dass die Pizza von oben zu wenig Hitze abbekommt. Das Ergebnis: Der Boden ist schon lange fertig gebacken, während die Pizza oben noch blass ist. Der Grund: Der Raum zwischen Pizza und Deckel ist zu groß. Daher muss man den Abstand verkleinern. Am besten geht das mit einer Pizzahaube. Diese hier ist verstellbar in der Länge. Der Vorteil: man kann ihn genau an den Grill anpassen. Schließlich sollte man im Idealfall alle Brenner mit der Haube abdecken. So bekommt die Pizza genügend Hitze ab und wird schön kross. Wer – wie ich – sich eine Pizzahaube selbst bauen möchte, findet hier ein Erfahrungsbericht.
 
   "

Ihr fragt euch, warum ich in diesem Text eine Firma verlinke? Das erkläre ich euch in meinem Beitrag über Transparenz und Verlinkungen 

portrait Salamico

Hat dir der Beitrag gefallen? Hast du Anregungen? Dann lass doch einen Kommentar da. Ich freu mich über dein Feedback!

Liebe Grüße,
Dominik von Salamico

1000 Buchstaben übrig


Suche

  

Folge uns auf Instagram

Kommentare

Dominik
8 Tage 13 Stunden

Hey Fabian, Ich kenne das Mehl nicht, ich würde mich aber durch die 12 Gramm Protein an dem Caputo Pizzeria orientieren und ...

Fabian
8 Tage 18 Stunden

Hallo Ich habe ein Problem mit meinem Pizzamehl... Kannst du mir Bitte helfen und sagen wie viel Wasser ich nehmen muss für ...

Dominik
17 Tage 11 Stunden

Hey Annika, Danke für den Tipp. Hab die Pizzeria hinzugefügt. Eine Unterseite für Städte/Regionen ist eine super Idee - ...

Olchowy
17 Tage 12 Stunden

Hallo, die Pizzeria Nola in Osnabrück gehört noch auf die Liste. Eine zusätzliche Auflistung zu der Karte über die Pizz ...

Alexander
18 Tage 9 Stunden

Hallo Dominik, vielen Dank für die Super Infos, du hast mir sehr geholfen das wichtigste über das Pizza backen zu verstehe ...

Schon gebacken?

Quietschgrünes Basilikumöl selber mach…

Ein Schuss gutes Öl nach dem Backen auf die Pizza geträufelt, verleiht jedem Fladen eine zusätzliche geschmackliche Note. Wenn es sich dabei auch noch um selbstgemachtes Basilikumöl handelt, kommt noch eine Portion Frische auf den Belag, den du nicht so...

Brezeln und Laugenbrötchen selber mache…

Laugenbrezel oder -brötchen gehen eigentlich immer – besonders zum Frühstück. Und da der Teig dieses Rezepts hervorragend über Nacht im Kühlschrank geht, hat man problemlos am Sonntagmorgen frisches Gebäck, das deutlich aromatischer und leckerer ist, als was euch die Aufback-Bäckerei...

Süßer Flammkuchen mit Banane und Schok…

Wer Nuss-Nougat-Cremes wie Nutella liebt, weiß sicherlich, wie gut der Brotaufstrich in Kombination mit Banane und Walnüssen schmeckt. All das dann auch noch auf einem Flammkuchenteig, gebettet auf einer leicht gesüßten Crème fraîche, lässt so ziemlich jede Zunge schnalzen. Schnell fertig...

Empanadas aus Plunderteig

Empanadas sind zwar eigentlich aus einfachem Hefeteig, es spricht aber nichts dagegen, die kleinen spanischen Teigtaschen auch mal aus Plunderteig zu fertigen. Das Ergebnis ist natürlich ziemlich deftig und deutlich gehaltvoller als die Version ohne Butterschicht im Teig – lecker ist...