Menü
Kategorie: Sauce
Länderküche: Italienisch
Keywords: Tomate, Soße, Pasta,
prepTime: 10
Portionen: 1
Zubereitung: Die Tomaten zerdrücken, salzen, fertig
Zutatenliste: San Marzano Tomaten, Salz, Olivenöl

Natürlich kann man sich viele Gedanken um die Tomatensauce machen, die sich am besten auf einer Pizza macht. Gewürze, Olivenöl oder andere bereichernde Zutaten. Oder man greift einfach zu San Marzano Tomaten aus der Dose. Einfacher, leckerer und tomatiger geht es nicht. 

Lebensmittel aus der Dose haben nicht unbedingt den besten Ruf. Die landläufige Meinung ist eindeutig und spricht eher für die frische Variante. Doch bei Tomaten ist das Gegenteil der Fall. Die im Blechfass gereifte Frucht ist vollerwertvoller Pflanzenstoffe und reicher an Aromastoffen. Weiterer Bonus: Tomaten sind Saisonfrüchte und daher sind die Früchte aus der Dose quasi konservierter Sommer.

Aber auch hier gibt es natürlich große Unterschiede: Prinzipiell liefern geschälte Tomaten am Stück die beste Qualität, da hier nur hochwertige und unbeschädigte Früchte verarbeitet werden. Ich greife daher immer zur ganzen und geschälten Variante, und drücke diese dann entweder mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer klein. Manche Pizzabäcker machen das sogar mit der Hand. 

Doch welche der vielen Varianten sollen nun eine Pizza einfärben? Hier ist die Wahl ziemlich eindeutig. San Marzano muss es sein. Sie besitzen generell wenig Wasser und liefern daher eine geschmackreiche Soße mit viel Süße und zaubern durch den Säuregehalt eine angenehme Frische auf die Pizza. Das Gute: Viel mehr muss man prinzipiell nicht machen. Dose auf, Tomaten zerdrücken noch etwas Salz dazu – fertig. 

Das Rezept für San Marzano Tomatensauce

1 Dose San Marzano
1 Prise Salz
  1. Die Tomaten aus dem Saft holen und zerdrücken (das geht mit einer Gabel, mit den Händen oder mit einem Kartoffelstampfer).
  2. Je nach Konsistenz den Saft aus der Dose dazugeben. Zu flüssig sollte die Sauce nicht sein, da der Belag sonst die Pizza matschig macht. Den Rest wegstellen und gegebenfalls für Pasta verwenden. 
  3. Das Salz hinzugeben.
  4. Die Soße mit einem großen Löffel auf der Pizza verteilen.

 

Die Kollegen nebenan von Kitcheneers haben eine schöne Hintergrundinformation parat: Auf den Dosen befindet sich ein Code von 1 bis 365, der das Abfülldatum verrät. Da die Tomaten immer erntefrisch in die Dosen gesteckt werden und die beste Erntezeit zwischen Mitte Juli und Anfang September liegt, sollte die Zahl also idealerweise zwischen 190 und 250 sein. 

Ich hatte bisher immer nur Dosen in dieser Zeitspanne in der Hand, aber dennoch lohnt es sich sicherlich, hier genauer hinzuschauen und gegebenenfalls zu einer anderen Dose zu greifen. Wer keinen Laden ums Eck hat, der die tollen Tomate im Regal führt, muss San Marzano online bestellen und kann natürlich nicht aussortieren. Dennoch lohnt es sich!

Wer nicht gerade San-Marzano-Tomaten zu Hause hat oder einfach mal was anderes ausprobieren möchte, kann zum Beispiel auf das Rezept mit frischen Picadilly-Tomaten zurückgreifen. 

"

portrait Salamico

Hat dir der Beitrag gefallen? Hast du Anregungen? Dann lass doch einen Kommentar da. Ich freu mich über dein Feedback!

Liebe Grüße,
Dominik von Salamico

1000 Buchstaben übrig


Suche

Folge uns auf Instagram

Kommentare

Nick
15 Tage 19 Stunden

Vielen Dank für diesen tollen Blogartikel. Ich nehme meistens Scamorza Käse für unsere Pizzen im Fotostudio, der verläuft ...

Dominik
22 Tage 3 Stunden

Oh, du hast vollkommen Recht. Das war ein Tippfehler, der mir Jahre lang nicht aufgefallen ist. Danke für den Hinweis! Habe ...

Tina
22 Tage 16 Stunden

In der Zutatenliste steht 500g mehl und 290ml Wasser... In der Zubereitung steht verrühre 500ml wasser mit Hefe..... Was g ...

Dominik
2 Monate 5 Tage

Hi Nick, wer einen Ooni hat, muss seinen Backofen natürlich nicht mehr tunen – damit bekommt man auch so super Pizzen hin. ...

Nick Freund
2 Monate 6 Tage

Vielen Dank für diesen Tipp. Ich backe meine Pizzen immer mit ca. 430 Grad Durchschnittstemperatur im Ooni Gasbackofen und b ...

Schon gebacken?

Pizza Capricciosa Original Rezept: Der …

Viele Pizzerien haben sie auf der Speisekarte: Die Pizza Capricciosa – ein Klassiker der italienischen Küche. Vermutlich kommt es bei kaum einer anderen Pizza so sehr auf die Qualität des Belags an, wie bei der Capricciosa. Wir zeigen, was auf...

Pizzastein richtig reinigen: Vom Kochfel…

Jeder der einen Pizzastein besitzt, kennt das Problem: Irgendwann wird er einfach unansehnlich, mit jeder Menge dunkler Stellen, die sich wie Melanome über die Oberfläche ziehen. Mit diesen Tricks bekommt ihr den Stein wieder sauber.

Süßer Flammkuchen mit Banane und Schok…

Wer Nuss-Nougat-Cremes wie Nutella liebt, weiß sicherlich, wie gut der Brotaufstrich in Kombination mit Banane und Walnüssen schmeckt. All das dann auch noch auf einem Flammkuchenteig, gebettet auf einer leicht gesüßten Crème fraîche, lässt so ziemlich jede Zunge schnalzen. Schnell fertig...

Warum macht eine Pizza durstig? Und was …

So lecker eine Pizza auch ist – der ein oder andere bekommt danach großen Durst. Hier erfährst du, warum du durstig wirst, was das mit einem zu kurz gereiftem Teig zu tun hat und was du gegen den Durst bei...