Menü

Neulich beim Frühstück: Nachdem das Brotmesser den Laugenknoten im Stile eines Alexander der Große geteilt hat, bot sich ein Blick in den Abgrund. Genauer gesagt in den Teig-Abgrund. Denn dort wo sich normalerweise eine saftige, vollmundige Krume erstreckt, prangte einfach nur ein großes Loch, das einen tiefen Blick auf die Kruste von innen gewährt. Sofort drängt sich die Frage auf? Womit soll ich denn das Loch füllen? Hier findest du ein paar Inspirationen. 

Jeder Mensch hat so seine Rituale nach dem Aufstehen: kalt duschen, joggen, Yoga. Ein ausgiebiges Frühstück mit leckeren Brötchen, Butter, Schinken, Käse oder Marmelade und einem Frühstücksei – 46 Prozent der Deutschen mögen das ovale Nahrungsmittel übrigens weich – ist einer meiner Wochenend-Bräuche. Gerade die Laugenbrötchen vom Bäcker ums Eck haben es mir angetan und bringen mich durch faule Sonntage. Ärgerlich nur, wenn die Brötchen dieses Bäckers sich nicht nur durch guten Geschmack, sondern auch durch riesengroße Löcher auszeichnen, die es schier unmöglich machen, einen Serrano-Schinken oder eine Scheibe Cheddar darauf zu platzieren.

Die Lösung dieses First-World-Problems: Eine außergewöhnliche Füllung, die das gewöhnliche Frühstück zur Deluxe-Mahlzeit upgradet. Warum es diese Löcher in den Brötchen überhaupt gibt, erfährt ihr übrigens hier. Solange gibt es diese Bilder, die hoffentlich mehr Lust auf Löcher im Gebäck machen. 

Pochierte Eier auf Guacamole an Speck-Raspeln in Teig-Cenote

Ich liebe pochierte Eier. Und die Kombination mit salzigem, geräuchertem Speck und einer Avocado geben dem ganzen einen cremigen Geschmack, bei dem man sich Löcher in alle Brötchen auf dieser Welt wünscht. 

Herrengedeck im Laugen-Loch-Ness

Bier, Schnaps und Laugenbrötchen. Noch Fragen?

Gebäck der Lauge im helvetianischen Käse-Bad

Dieses Rezept sollte jeden Käsefondue-Fan begeistern. Einfach den richtigen Käse schmelzen und im Laugenloch anrichten. 

Das lammfromme Hurz-Ensemble auf winterlichem Wiesen-Bett

Dieses Gericht ist Resteverwertung par excellence. Am Vortag haben wir Lammklöse à la Yotam Ottolenghi gekocht. Die sich am nächsten Tag  im Laugenbrötchen pudelwohl gefühlt haben.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Suche

Kommentare

Schon gebacken?

Einfache Tomatensauce Picadilly

Für diese Tomatensauce verwende ich frische Picadilly-Tomaten. Die Soße ist sehr prägnant und etwas rustikaler im Geschmack. Es ist ein eher puristisches Rezept, das auf Gewürze, Knoblauch und Zwiebeln verzichtet, aber seinen Fokus auf dem Tomaten-Geschmack hat.

Einfacher Pizzateig aus Weizenmehl mit P…

Es muss nicht immer italienisches Pizzamehl sein – gerade dann, wenn der heimische Supermarkt nur herkömmliche Mehle im Angebot hat. Mit diesem Rezept von Fabian Holz zauberst du auch mit normalem Weizenmehl und Dank eines Poolish eine super Pizza auf...

Grillbrot vom Rost: Das Highlight auf de…

Dass Salat beim Grillen das frühzeitige Highlight ist, kennt jeder. Das muss natürlich nicht sein – schließlich kannst du ganz einfach leckeres Brot auf den Tisch zaubern, dass die Gäste dir aus den Händen reißen, bevor das Fleisch auf dem Tisch steht...

Süßer Flammkuchen mit Banane und Schokol…

Wer Nuss-Nougat-Cremes wie Nutella liebt, weiß sicherlich, wie gut der Brotaufstrich in Kombination mit Banane und Walnüssen schmeckt. All das dann auch noch auf einem Flammkuchenteig, gebettet auf einer leicht gesüßten Crème fraîche, lässt so ziemlich jede Zunge schnalzen. Schnell fertig...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.