Menü

Empanadas sind zwar eigentlich aus einfachem Hefeteig, es spricht aber nichts dagegen, die kleinen spanischen Teigtaschen auch mal aus Plunderteig zu fertigen. Das Ergebnis ist natürlich ziemlich deftig und deutlich gehaltvoller als die Version ohne Butterschicht im Teig – lecker ist es aber allemal. 

Bisher habe ich Gerichte aus Plunderteig immer gemieden. Als Nahrungsmittel zu fettig, in der Zubereitung zu aufwendig. Und dazu kam auch noch, dass ein befreundeter Profi-Bäcker mir mal erzählt hat, dass sich der Aufwand nicht lohnen würde. Die gekauften Produkte seien nicht viel schlechter. Meinem Freund muss ich widersprechen und ich mir eingestehen, dass ich Plunderteig doch mag – zumindest dann, wenn er selbst zubereitet wurde.

Das Rezept für den Plunderteig stammt vom Plötzblog, der den Teig für leckere Laugenecken, Croissants und Franzbrötchen verwendete. Meine Version ist leicht abgewandelt, da ich keine süßen Teilchen mag, sondern eine herzhafte Füllung bevorzuge. Daher habe ich auch noch geriebenen Parmesan hinzugefügt. 

Was macht den Plunderteig so aufwendig?
Da man den Teig nur dann gut bearbeiten kann, wenn die Butter fest genug ist, muss man den Teig immer mal im Kühlschrank auf Temperatur bringen. Das dauert natürlich seine Zeit. Zudem kann es passieren, dass die Butter beim Backen aus dem Teig rausläuft. Ich selbst habe diese Erfahrung nicht gemacht.

Plunderteig im Gefrierschrank
Ich war nur etwas überrascht über die Mengenangaben in Plötzblog und habe lediglich die Hälfte des Teigs hergestellt – was immer noch für mich und meine Familie mehr als genug war. Selbst von der kleineren Menge habe ich nur einen Teil auf einmal verwenden können, der Rest ist aber einfach in den Gefrierschrank gewandert. 

Empanadas aus Plunderteig 
Für meine Empanadas aus Plunderteig habe ich meine Ravioli-Form aus der Schublade heraus gekramt, die ich gelegentlich für die italienische Pasta verwende oder ab und an auch mal für Hefeteig-Taschen. Hat auf jeden Fall immer gut funktioniert.

Als Füllung kommt bei meinen Empanadas eine Creme aus Ricotta, Tomatenmark und Pesto verde zum Einsatz. Das ist schnell zusammengerührt, schmeckt aber irre lecker.

Ich habe die fertigen Empanadas in meinem Airfryer fertig gebacken. Das ging schnell und problemlos. Das Gebäck war in wenigen Minuten ohne langem Vorheizen schnell fertig – aber natürlich wären die Empanadas auch im Backofen ein voller Erfolg geworden.

500 Gramm Weizenmehl 550
100 Gramm Weizenanstellgut
4 Stück Eigelb
50 Gramm Zucker
9 Gramm Salz
3,5 Gramm Trockenhefe
40 Gramm geriebener Parmesan
80 Gramm Kartoffeln, geschält und gekocht
180 ml Wasser
50 Gramm Butter für den Teig
250 Gramm Butter zum Toupieren
  1. Alle Zutaten für den Teig – außer die 50 Gramm Butter – vermengen und circa zehn Minuten kneten. Wer kein Weizenanstellgut hat, kann die Zutat auch einfach weglassen, funktioniert genauso, ist nur etwas weniger geschmacksintensiv. 
  2. Die Butter hinzufügen und weitere 5 Minuten kneten.
  3. Den Teig zu einer Kugel formen, in Klarsichtfolie wickeln und für circa 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  4. --— Wartezeit 12 Stunden ——
  5. Circa eine Stunde bevor der Teig weiterverarbeitet wird, auf zwei Backpapier ein 17 cm auf 17 cm großes Quadrat aufzeichnen. 
  6. Die Butter in Scheiben schneiden, dazwischen legen und mit einem Teigroller in der Größe des Quadrats ausrollen. Dabei achten, dass die Markierungen des Quadrats nicht auf der Seite der Butter sind, weil sonst die Farbe des Stifts in die Butter übergeht. Die Butter in den Kühlschrank legen, damit sie wieder fest wird.
  7. Den Teig nun auf circa 17 x 34 cm ausrollen. Dabei so wenig Mehl wie möglich verwenden. Am besten beseitigt man das überschüssige Mehl mit einem Pinsel.
  8. Die Butter nun auf die eine Hälfte des Teigs legen und die andere Hälfte darüber schlagen.
  9. Den Teig erneut ausrollen, dieses Mal etwas größer als beim ersten Mal, also auf etwa 20 x 40 cm.
  10. Nun kommt die Doppeltour, sprich: man muss den Teig vervierfachen. Dazu faltet man ein viertel des Teig von beiden Seiten jeweils zur Mitte. Danach faltet man den Teig noch einmal zur Mitte.
  11. Den Teig erneut auf 20 x 40 cm ausrollen und ihn ein weiteres Mal per Doppeltour falten, sodass man am Ende 16 Lagen Teig hat.
  12. Falls möglich, den Teig auf 3mm Dicke ausrollen. Sollte der Teig schwer zu bearbeiten sein und die Butter aus dem Teig herausquellen, kommt der Teig für circa 30 Minuten zurück in den Kühlschrank.

Was du für die Füllung von circa 20 Empanadas brauchst

140 Gramm Ricotta
70 Gramm Tomatenmark
70 Gramm Pesto verde
  Pfeffer
  Salz
  1. Alle Zutaten in einem Behälter verrühren
  2. Mit einem Glas oder einem anderen runden Behälter (Durchmesser circa 9 cm) den Teig ausstechen. 
  3. Mit einem Teelöffel eine gute Portion der Füllung in die Mitte des ausgestochenen Teigs platzieren.
  4. Die Teigkreise zusammenklappen und mit einer Gabel an der offenen Seite fest zusammen drücken.
  5. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.
  6. Die Empandas auf einem Backblech mit Backpapier in den Ofen geben und goldbraun backen. 
  7. Etwas abkühlen lassen und noch warm genießen.

 

Die Empanadas sind im Rahmen des Synchronbackens entstanden. Hier könnt ihr schauen, wer noch alles teilgenommen hat und was die Kollegen mit dem Plunderteig angestellt haben. zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf, Britta von Backmaedchen 1967, Birgit von Birgit D, Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum, Caroline von Linal's Backhimmel, Conny von Mein wunderbares Chaos, Jenny von Jenny is baking, Simone von zimtkringel, Petra von Obers trifft Sahne, Manuela von Vive la réduction!, Dagmar von dagmars brotecke, Birgit M. von Backen mit Leidenschaft, Simone von deliciousdishesaroundmykitchen, Tamara von Cakes, Cookies and more, Sandra von From-Snuggs-Kitchen, Geri von Lecker mit Geri, Bettina von homemade & baked.

 Nährwerte pro Empanadas


74 6g 2g
Kalorien   Fett   Eiweiß

Mehr Informationen zur Brennwertberechnung gibt es hier.

 

 "

Kommentare   

0 #9 Caroline 2020-03-01 08:27
Oh, was ist denn das für eine tolle Idee für den Plunderteig!
Liebe Grüße
Caroline
Zitieren
+1 #8 Conny 2020-02-27 19:38
Empanadas aus Plunderteig - tolle Idee. Ich bin begeistert.
Herzlichst, Conny
Zitieren
+1 #7 manuela 2020-02-26 19:15
ich fand den teig auch in der herzhaften version super. da gibt es sicher zahllose möglichkeiten. super geworden! =)
Zitieren
+1 #6 Britta von Backmaedc 2020-02-26 18:50
Also daraus Empanadas zu machen ist wirklich eine schöne Idee, die Teigmenge war wirklich sehr viel ich habe sie komplett abgebacken und dann die fertigen Franzbrötchen und Croissants eingefroren.

Liebe Grüße
Britta
Zitieren
+1 #5 Simone 2020-02-26 18:05
Die Idee ist super! Ich mag herzhaftes Gebäck auch lieber... ok, ich lasse mich aber auch zum ein oder anderen süßen Plunderteilchen überreden.
Zitieren
0 #4 Kathrina 2020-02-26 13:44
Eine super Idee mit den Empanadas.
Zitieren
0 #3 Birgit M. 2020-02-26 11:14
Deine herzhafte Variante ist wirklich toll, würde mir auch schmecken. Liebe Grüsse Birgit
Zitieren
+1 #2 Dominik 2020-02-26 10:35
Hast natürlich Recht Zorra! Danke für den Hinweis, ist geändert :-)
Zitieren
+1 #1 zorra vom kochtopf 2020-02-26 09:50
Empanadas mal anders, gute Idee. Aber das hier ist Plunder- und nicht Blätterteig. Blätterteig wird ohne Hefe gemacht. ;-)
Zitieren

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Suche

Kommentare

Schon gebacken?

Schneller Flammkuchen ohne Hefe

Dieser Flammkuchen ist so ziemlich die schnellste Variante eines Fladens. Der Teig kommt ohne Hefe aus und die übrigen Zutaten sind in der Regel relativ lange haltbar, sodass man eigentlich immer ein Set für den tarte flambée zu Hause haben kann...

Lievito Madre: Die Sauerteig-Challenge f…

In den nächsten Tagen und Wochen werden wir ziemlich viel Zeit zu Hause verbringen. Warum also nicht das Beste daraus machen? Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt für eine kleine Challenge: Willkommen zur #sauerteigchallenge bei der ihr einen Lievito Madre...

Tiefkühlpizza gegen Selbstgemachte: Was…

So ziemlich jedes Kind weiß, dass Pizza nicht gerade für einen Six-Pack sorgt. Doch gilt das auch für eine selbstgemachte Pizza, die man zu Hause in den Ofen schiebt? Ich wollte es wissen und habe die Nährwerte einer Tiefkühl-Pizza mit...

Pizza Bianca Radicchio mit Ricotta

Diese Pizza hat eine weiße Weste. Doch nicht nur optisch glänzt diese Art der Pizza, auch geschmacklich kann das weiße Fladenbrot überzeugen. Diese Version benötigt nicht viel, außer Radicchio und bei Bedarf ein paar Raspeln Orangenschale. 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies).

Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.