Menü

Pizzabacken ist während der Pandemie für viele zu einem Hobby geworden. Manche träumen seitdem davon, einen Foodtruck zu betreiben. Hier erfährst du, worauf du achten musst, wenn du dein eigenes mobilen Pizza-Imperium aufbauen möchtest.

Finden den passenden Foodtruck


Am Anfang steht die Entscheidung: Welches mobile Gefährt oder welcher Foodtruck ist am besten geeignet ist? Das geplante Konzept gibt hier die Richtung vor: Willst du dich auf den Verkauf, das Catering oder beides konzentrieren? Soll es ein Gas- oder ein Holzofen sein? Bevor es losgeht, musst du dich schlaumachen, welche örtlichen Anforderungen du erfüllen musst. Lass dich von der Bürokratie nicht abschrecken, das ist eine Hürde, die du leider nehmen musst. Unter Umständen helfen dir aber die Regularien bei der Auswahl des Gefährts weiter. Vielleicht ist es in deiner Kommune einfacher, einen Anhänger als einen Foodtruck anzumelden, oder anderes herum. Um leichter eine Entscheidung zu treffen, solltest du die Vor- und Nachteile aufschreiben und die Optionen abwägen. Zwei wichtige Punkte, die du berücksichtigen solltest: Hast du jemanden, der den Anhänger fahren kann, und wie kommst du zu einer Veranstaltung, wenn der Imbisswagen kaputtgeht?

Jetzt kommt der spaßige Teil, nämlich die Auswahl des Herstellers, für das Sie Ihr Geld ausgeben möchten. Es gibt eine Vielzahl von Unternehmen, die mobile Einheiten bauen, aber nur eine Handvoll, die das phänomenal machen. Achte bei der Auswahl der Einheiten auf die Qualität der Arbeit und den Ruf. Ist der Hersteller auf die Pizzabranche spezialisiert? Bei der Bauqualität solltest du besonders auf die Schweißnähte eines Geräts und die Stahlqualität achten. Wenn du etwas mit einem Gewicht von einigen Tonnen über die Straße fährst und die Dinge ständig wackeln und in Bewegung sind, sollten die Schweißnähte auf lange Sicht halten.

Beim Kauf des Backofens solltest du dich nicht von dem Gedanken leiten lassen: "Das ist ein schöner Backofen, also ist das der Richtige für mich." Ja, die Ästhetik ist wichtig für das Aussehen, aber kann der Ofen auch die Anforderungen erfüllen, die du erwartest? Verfügt er über die richtige Isolierung, um die Wärme in den Steinen zu halten? Kann dieser Ofen Tausende von Kilometern mit ständigem Rütteln und Bewegen umgehen? Nimm dir Zeit für diesen Prozess, damit du kein Geld verschwendest und den Kauf später bereust.

Die Zahlen kennen

Die Anschaffung eines mobilen Geräts oder eines Foodtrucks hört sich einfach an, aber in Wirklichkeit können einige davon mehr kosten, als die Eröffnung eines weiteren Ladenlokals. Bevor du überhaupt an den Kauf denkst, sollten du dir Zeit nehmen und die Zahlen genau kennen. Fange mit einer einfachen Gewinn- und Verlustrechnung an und fülle die Lücken aus. Welche Umsätze erwartest du pro Woche, pro Monat und pro Jahr?

Welche Ausgaben fallen an: Anlaufkosten, Versicherung, Benzin, Arbeit, Lebensmittel usw.? Wenn du alle Zahlen hast, die der Betrieb Ihrer Einheit im Monat kosten wird, bestimmst du das Worst-Case-Szenario beim Umsatz und setzt diese Zahlen in deine GuV ein. Verdienst du dann noch Geld? Wenn nicht, bist du noch bereit, weiterzugehen? Wir alle neigen dazu, unsere Umsätze zu hoch anzusetzen und uns selbst gegenüber nicht realistisch zu sein. Nimm das Worst-Case-Szenario also wirklich ernst. Bezieh das Wetter in deine Zahlen mit ein. Lebst du in einer Gegend, in der es die Hälfte des Jahres regnet und schneit? Das kann eine Menge Umsatz kosten, und wenn du das einplanst, kannst du deine tatsächlichen Zahlen ermitteln. Denk daran, dass du mit deinen monatlichen Ausgaben im mobilen Geschäft schlank bleiben kannst, da du nicht die Gemeinkosten eines Ladengeschäfts hast.

Das Personal

Wie wir alle wissen, können Personalkosten der finanzielle Tod sein. Das perfekte Personal zu finden, das tatsächlich ein mobiles Gerät fahren kann ist noch schwieriger. Nimm dir die Zeit, um ein Team für dein mobiles Geschäft einzustellen und zu schulen. Die Angestellten müssen in der Lage sein, an alles zu denken, was auf der Straße schiefgehen kann, und du musst sie darin schulen, wie man es behebt. Ein Generator, der nicht anspringt, ein platter Reifen, ein LKW, der nicht anspringt – das sind nur einige der Dinge, die in die Hose gehen können. Schreibe für jeden dieser Fälle eine Lösung auf.

Wenn du groß denkst, kannst du einen eigenen Mitarbeiter für den Anhänger einstellen. Und wenn du einen leitenden Angestellten oder sogar einen Schichtleiter hast, zögere nicht, eine Gewinnbeteiligung einzuführen. Ein mobiles Geschäft kann anstrengender sein als ein stationäres Geschäft. 

Kenne den Markt

Für ein erfolgreiches mobiles Geschäft ist es wichtig, seinen Markt zu kennen. Denke nicht nur an den 5-Kilometer-Radius um dich herum. Du bist jetzt mobil; es ist nichts dabei, für einen dreistündigen Auftritt eine Stunde weit weg zu fahren und tausend Euro zu verdienen. Gibt es in deiner Region Büroparks, Brauereien und Unternehmen mit mehr als 300 Angestellten und Stadtteile mit mehr als 200 Häusern? Wenn ja, dann ist das ein gutes Zeichen dafür, dass du gut mobil arbeiten kannst. Ein weiterer wichtiger Punkt, den ich mir auf dem Markt ansehe, ist, wie viele Foodtruck es bereits gibt. Wenn der Markt also gesättigt ist, musst du dich noch mehr anstrengen, um einen Platz zu bekommen. Nimm dir Zeit für die Planung und du wirst Erfolg haben!

 

Falls du auf der Suche nach einem Job als Pizzabäcker bist, findest du auf Jooble die passende Stelle -> 

"

1000 Buchstaben übrig


Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Suche

Folge uns auf Instagram

Kommentare

Dominik
29 Tage 1 Stunde

Hi Chris, Danke für dein Feedback! Prinzipiell sind die Unterschiede zwischen beiden Mehlen marginal. Das 550 Mehl hat mehr ...

Chris
29 Tage 2 Stunden

Hallo, eine schöne Übersicht, aber mir hat ein Bäcker mal gesagt das man das Pizzamehl tipo 00 eher mit einem Weizenmehl ...

peter
1 Monat 7 Tage

Einfach und leckeres Rezept. und endlich weiß ich auch, wie lahmacun richtig ausspricht

Chris
1 Monat 15 Tage

Besten Dank für das Rezept. Hat super funktioniert. Der Teig ist tatsächlich etwas klebrig, man kann ihn aber trotzdem gut ...

Dominik
6 Monate 20 Tage

Hallo,und brennst Du ihn auf dem obersten Einschub ? bei 175 Grad O/U-Hitze, Grillfunktion oder Umluft 1 Stunde ein ?Danke ma ...

martl
6 Monate 21 Tage

Hallo,und brennst Du ihn auf dem obersten Einschub ? bei 175 Grad O/U-Hitze, Grillfunktion oder Umluft 1 Stunde ein ?Danke ma ...

Dominik
6 Monate 23 Tage

ist es sinnvoll die Ober- und Unterseite des Stahls zugleich einzubrennen und muss ich beim späteren Gebrauch wieder mal Öl ...

martl
6 Monate 24 Tage

Hallo,ist es sinnvoll die Ober- und Unterseite des Stahls zugleich einzubrennen und muss ich beim späteren Gebrauch wieder m ...

Dominik
6 Monate 25 Tage

Hallo,nimmst Du den Stahl blank 6 mm ? Der kostet jedoch nicht 30 € sondern 64,33 €Das mit dem Preis ist ein guter Punkt. ...

martl
6 Monate 27 Tage

Hallo,nimmst Du den Stahl blank 6 mm ? Der kostet jedoch nicht 30 € sondern 64,33 €. Hast Du eine Info um wieviel sich de ...

Schon gebacken?

Pinsa Romana Schinken Kartoffel

Diese Pinsa besticht durch ihre Einfachheit. Der Belag benötigt keine langen Vorarbeit, die Zutaten sollte jeder zu Hause haben oder zumindest problemlos im Supermarkt bekommen. Dennoch hat diese Pinsa eine kleine Überraschung parat. Nämlich Kartoffeln.

Welche Tomaten sind die besten für eine…

Eins ist klar: Das Rote muss auf das Runde! Doch Tomaten sind nicht gleich Tomaten und auch bei der Zubereitung der Tomatensauce gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Zudem gibt es Tomaten in drei verschiedenen Formen: Frisch vom Feld, in der Dose...

Krosser Pizzateig mit Reismehl

Natürlich besteht eine traditionelle neapolitanische Pizza aus Tipo 00 Mehl. Aber manchmal muss man auch mal etwas experimentieren und andere Mischungen ausprobieren. Hier habe ich etwas Reismehl verarbeitet und so eine Pizza bekommen, die außen knackig aber innen immer noch...

Heilig’s Blechle: Die perfekte Blechpi…

Pizza ist so lecker, dass man eigentlich gar nicht genug davon haben kann. Das sieht auch meine Familie so: Deshalb gibt es bei uns mittlerweile regelmäßig Blechpizza. Ich nenne sie Heilig’s Blechle, weil diese Blechpizza tatsächlich so gut schmeckt wie...