Menü

Manchmal muss schnell was Leckeres auf den Tisch: Wenn unerwartet Besuch oder spät abends der Hunger vorbei kommt. Eine Pizza dauert hier einfach zu lange und ist auch zu mächtig. Die beste Alternative sind Schinken-Käse-Ecken, die nach einer halben Stunde deinen Hunger stillen können. Und vermutlich habt ihr alle Zutaten zu Hause und könnt das ganz einfach spontan zubereiten.

Ich mache diese Sandwiches gerne zum Frühstück, als kurzen Snack zwischendurch oder wenn eben spontan Besuch vorbeikommt. Da ich für den Teig nur Mehl, Wasser, Salz und etwas Olivenöl brauche, ist das alles schneller fertig, als ihr einen Pizzalieferdienst konsultieren könnt. Ihr braucht nicht einmal einen Ofen vorheizen, das alles geht schnell in der Pfanne. 

Gelingt immer: Der Teig ohne Hefe

Das wirklich Gute an dem Rezept. Der Teig klappt wirklich immer, denn er kommt ganz ohne Hefe aus. Für Einsteiger, die mal schnell etwas Leckeres aus Resten zaubern möchte, sind die Schinken-Käse-Ecken wirklich perfekt. 

Schnell zubereitet, mit allem was zu Hause ist

Optisch erinnern die dünnen Fladen sehr an mexikanische Quesadillas, sie sind aber aus Weizenmehl. Schließlich geht es hier bei diesem Rezept nicht um die lange Vorbereitung, sondern um spontane Zubereitung mit Sachen, die noch im Küchenschrank stehen. Und da ist die Wahrscheinlichkeit für Weizenmehl deutlich höher als für Maismehl. Ich habe hier nur Gouda und Schinken verwendet – ja, das war gerade noch im Kühlschrank – ihr könnt aber drauf packen, was ihr wollt. Übertreibt es aber nicht mit den Zutaten, sondern legt nur wenig Sachen darauf, sonst werden die Sandwiches zu feucht. 

 

Das Teigrezept für fünf Käseecken

300 Gramm Weizenmehl - Typ 405
ca. 180 ml kaltes Wasser
8 Gramm Salz
1 EL  Olivenöl
  Gouda
  Schinken

 

 

 

 

  1. Füge das Weizenmehl und das Salz zusammen in einen Topf und verrühre alles.
  2. Nun kommt nach und nach das Wasser hinzu – dabei weiter rühren, bis es ein glatter, geschmeidiger Teig wird.
  3. Zuletzt noch das Olivenöl hinzufügen und so lange den Teig rühren, bis das Olivenöl komplett vom Teig aufgenommen wurde.
  4. Nun den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und etwa eine halbe Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.
  5. Teile den Teig in fünf Stücke und forme kleine Kugeln daraus. 
  6. Rolle mit einem Nudelholz den Teig dünn aus, aber gerade so groß, dass er in eine Pfanne passt. 
  7. Nach dem Aufheizen der Pfanne auf höchster Stufe, könnt ihr ein oder zwei Stufen runterschalten
  8. Jetzt backt ihr die Teiglinge von beiden Seiten aus, bis sich Blasen im Teig bilden.
  9. Nun könnt ihr zum Belegen den Teig herausnehmen oder alles direkt in der Pfanne belegen: Ganz unten den Käse und darauf den Schinken oder was auch immer die darauf packen wollt. 
  10. Zuletzt den Teig zusammen klappen, ihn noch mal in der Pfanne weiter backen und schnell servieren.

 

 

"

portrait Salamico

Hat dir der Beitrag gefallen? Hast du Anregungen? Dann lass doch einen Kommentar da. Ich freu mich über dein Feedback!

Liebe Grüße,
Dominik von Salamico

1000 Buchstaben übrig


Suche

  

Folge uns auf Instagram

Kommentare

Dominik
18 Tage 14 Stunden

Hi Claudia, die Menge sollte eigentlich stimmen. Ich habe den Teig relativ dünn ausgerollt. Das war aber auch eine kleine K ...

Claudia Killian
18 Tage 16 Stunden

Coole Idee! Stimmt die Mehl Menge mit nur 180g für eine ganze Kastenform? Liebe Grüße, Claudia

Dominik
1 Monat

Hallo Matthias, Du kannst den restlichen Teig als Vorteig verwenden. Einfach einem frischen Teig hinzufügen. Du musst dann ...

Matthias
1 Monat 1 Tag

Hi Dominik, danke für die ausführliche Anleitung, zu der sich mir eine Frage stellt: Wenn ich mit jedem neuen Schritt nur e ...

Steffen
1 Monat 7 Tage

Günstige Dosentomaten werden ja im Allgemeinen chemisch (mit einer Lauge) geschält und enthalten Zitronensäure, die zum N ...

Schon gebacken?

Die Geschichte des Sauerteigs: Die Renai…

Sauerteig ist angesagt wie schon lange nicht mehr. Hier gibt es die Geschichte der natürlichen Hefe und wann sie von der industriellen Hefe abgelöst wurde.

Lievito Madre: Die Sauerteig-Challenge f…

In den nächsten Tagen und Wochen werden wir ziemlich viel Zeit zu Hause verbringen. Warum also nicht das Beste daraus machen? Jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt für eine kleine Challenge: Willkommen zur #sauerteigchallenge bei der ihr einen Lievito Madre...

Pizza mit karamellisierten Zwiebeln und …

pizza karamellisierte Zwiebeln

Pizza mit karamellisierten Zwiebeln mag auf den ersten Moment verrückt klingen, die Kombination schmeckt aber hervorragend. Beim Essen kommt vermutlich schnell die Frage auf, warum man sie nicht immer auf einer Pizza verwendet. 

Raclette Pizza: Der beste Teig und Käse…

Raclette lässt nicht nur Käse, sondern auch viele Herzen schmelzen. Wer dann noch kleine Pizzen mit dem Tisch-Grill zubereitet, bringt etwas Abwechslung in die Pfanne.