Menü
Nährwert: 606
Zubereitungszeit: 2400
Kategorie: Kartoffeln
Länderküche: italienisch
Keywords: Kartoffel, Kroketten, Pizza, Cherry-tomaten
prepTime: 45
Portionen: 45
Zutatenliste: Pizzateig, Tomatensoße, Kartoffeln, Cherry-Tomaten
Pizza Kartoffeln Tomate

Kartoffeln und Tomaten passen hervorragend zusammen – das weiß jedes Kind, das Pommes mit Ketchup mag. Auch auf einer Pizza macht diese Kombination eine gute Figur.

Kartoffeln und Pizza: In Italien nicht ungewöhnlich

Puristen werden vermutlich aufschreien, wenn von Kartoffeln auf einer Pizza die Rede ist. Doch ganz so exotisch ist die Kombination gar nicht. In Apulien gibt es beispielsweise die Pizza Di Patate Pugliese, bei der man Kartoffeln im Mehl für den Teig verwendet. Ein authentischer Italiener aus Neapel bei mir um die Ecke packt sogar Kroketten auf die Pizza. Und tatsächlich ist die Pizza con crocchette di patate in Neapel keine Seltenheit. Was nach einer deutschen Pizza klingt, ist also durchaus italienischen Ursprungs. 

Bei der Zubereitung muss man nur eine Sache beachten: die Dicke der Kartoffelscheiben. Sie sollten dünn genug sein, dass sie im Backofen auch wirklich durchbacken. Bei 2 Millimeter dünnen Scheiben sollte das aber prinzipiell reichen, dass die Knolle auch wirklich gar ist. Ob mehligkochend oder festkochend ist eigentlich egal, ich habe einfach genommen, was noch zu Hause lag und wegmusste. 

Hochwertige Zutaten für die beste Pizza

Ansonsten sollte man auf hochwertige, süße Tomaten setzen, die viel Geschmack mitbringen. Bei Pizza gilt schließlich die Faustregel: je weniger Belag, desto hochwertiger die Zutaten. Da eine gute Pizza aber in der Regel sowieso immer mit wenigen Zutaten auskommt, ist es irgendwie ja auch ein ungeschriebenes Gesetz, dass man auf gute Qualität setzt. 

Zutaten: Alles was du brauchst für 4 Pizzen 

500 Gramm Weizenmehl – idealerweise Tipo 00  
1 Gramm Trockenhefe
ca. 300 ml Wasser (Zimmertemperatur)
15 Gramm Meersalz
 

 

Teig zubereiten:

  1. Die Hefe im Wasser auflösen.
  2. Das Mehl in eine Schüssel geben. 
  3. Die Hefe-Wasser-Lösung zum Mehl hinzugeben und ihn 10 Minuten kneten.
  4. Salz hinzufügen und dann so lange weiter kneten, bis der Teig das Salz komplett aufgenommen hat.
  5. Den Teig in eine Schüssel legen, mit einer Folie oder einem Küchentuch zudecken und eine viertel Stunde bei Zimmertemperatur ziehen lassen.
  6. Nun zugedeckt in den Kühlschrank stellen. Nach circa acht Stunden den Teig aus dem Kühlschrank holen und ihn zu vier gleich große Kugeln formen. 
  7. Die Teigballen in einen geeigneten Behälter legen und ihn zurück in den Kühlschrank stellen, wo er einen, besser zwei Tage ziehen kann.
  8. Ein paar Stunden vor dem Backen den Teig aus dem Kühlschrank holen und aufwärmen lassen.
  9. Den Ofen so heiß wie möglich vorheizen. 

Belag vorbereiten:

240 Gramm San Marzano Tomaten aus der Dose
240 Gramm Büffelmozzarella
1 große Kartoffel
ca 20 Cherry-Tomaten
Prise Meersalz
Prise Oregano
  1. Die San Marzano Tomaten in einen großen Behälter geben und mit einem Kartoffelstampfer oder einer Gabel zerdrücken. 
  2. Büffelmozzarella mit der Hand zerdrücken, sodass kleine Stücke entstehen. 
  3. Die Mozzarellastücke auf einem Küchentuch trocknen lassen. 
  4. Die Kartoffel in dünne Scheiben schneiden, im besten Fall nicht dicker als 2 Millimeter.
  5. Cherry-Tomaten halbieren und zur Seite stellen. 

Pizza fertigstellen:

  1. Den Teig am besten mit der Hand ausbreiten. 
  2. Die Tomatensauce mit einem großen Löffel von der Mitte nach außen hin verteilen. 
  3. Den Mozzarella gleichmäßig auf der Pizza verteilen. 
  4. Kartoffeln auf die Pizza legen und die Cherry-Tomaten darauf platzieren.
  5. Die Pizza in den Ofen geben und goldbraun backen.
  6. Vor dem Servieren Meersalz und Oregano über die Pizza streuen.
  7. Fertig!

 

 Nährwerte pro Portion


606 15g 23g
Kalorien   Fett   Eiweiß

Mehr Informationen zur Brennwertberechnung gibt es hier.

Pizza Kartoffeln Tomate 

"

portrait Salamico

Hat dir der Beitrag gefallen? Hast du Anregungen? Dann lass doch einen Kommentar da. Ich freu mich über dein Feedback!

Liebe Grüße,
Dominik von Salamico

1000 Buchstaben übrig


Suche

  

Folge uns auf Instagram

Kommentare

Dominik
18 Tage 13 Stunden

Hi Claudia, die Menge sollte eigentlich stimmen. Ich habe den Teig relativ dünn ausgerollt. Das war aber auch eine kleine K ...

Claudia Killian
18 Tage 15 Stunden

Coole Idee! Stimmt die Mehl Menge mit nur 180g für eine ganze Kastenform? Liebe Grüße, Claudia

Dominik
1 Monat

Hallo Matthias, Du kannst den restlichen Teig als Vorteig verwenden. Einfach einem frischen Teig hinzufügen. Du musst dann ...

Matthias
1 Monat 1 Tag

Hi Dominik, danke für die ausführliche Anleitung, zu der sich mir eine Frage stellt: Wenn ich mit jedem neuen Schritt nur e ...

Steffen
1 Monat 7 Tage

Günstige Dosentomaten werden ja im Allgemeinen chemisch (mit einer Lauge) geschält und enthalten Zitronensäure, die zum N ...

Schon gebacken?

Loch im Brötchen: Eine Ursachenforschun…

Was ist denn das? Ein großes Loch im Brötchen? Woher stammt das denn? Hier findet ihr eine Ursachenforschung und eine Erläuterung, was das alles mit Pizzabacken zu tun hat. 

Schnizza: Die leckerste Low-Carb-Pizza d…

Du meidest Pizza, weil du dir keine Kohlenhydrate einverleiben möchtest? Dann probier es doch mal mit einer Schnizza – Schnitzel meets Pizza! Fleisch statt Weizenmehl, Proteine statt Kalorien und garantiert Gluten-frei. Auch für Paleo-Fans ist die Variante geeignet.  

Pizzastahl einbrennen: So geht's

Damit dein Pizzastahl lange hält, musst du ihn einbrennen – genauso wie man es von gusseisernen Bratpfannen kennt. Der Grund: Rost und Korrosion des Stahls zu verhindern. Das Einbrennen hilft auch, eine Antihaft-Oberfläche auf dem Pizzastahl zu entwickeln, die verhindert, dass...

Wie man getrocknetes Basilikum lagert

Basilikum kann man super trocknen und eignet sich dann hervorragend für Tomatensaucen. Wie man die leckeren Kräuter danach lagert, erfährst du hier.