Menü

Pizza zählt nicht gerade zu den Lebensmitteln, die dich beim Abnehmen unterstützen. Doch es gibt große Unterschiede zwischen den verschiedenen Pizzasorten. Hier findest du eine Übersicht.

Natürlich ist es nicht einfach, den durchschnittlichen Kaloriengehalt von Pizzen zu messen – zu unterschiedlich ist der Belag, der einen großen Unterschied machen kann. Aber hier findest du Richtwerte für die gängigsten Pizzasorten, die auf den Speisekarten stehen.

Die Angabe ist bezogen auf 100 Gramm. Als Daumenregel gilt, dass eine Pizza etwa 350 Gramm wiegt. So kann man den Kaloriengehalt für jede Pizzagröße ausrechnen.

Marinara: 240 kcal pro 100 Gramm. Es ist nicht verwunderlich, dass die Marinara am Ende der Liste steht: Ohne Mozzarella ist sie offensichtlich leichter.

Ortolana: 260 kcal pro 100 Gramm. Die Ortolana gilt aufgrund ihres Gemüseanteils als gesünder und ist die Diätpizza schlechthin. Kalorienreicher als Marinara, aber immer noch reichhaltiger.

Pizza mit Kürbisblüten und Anchovis: 265 Kcal pro 100 Gramm. Einer der Klassiker der römischen Pizzerien ist immer noch eine der leichtesten Pizzen.

Margherita: 270 Kcal pro 100 Gramm. Die Königin der Pizzen bleibt ziemlich weit unten in der Rangliste, ein gutes Zeichen für Fans und Liebhaber von Klassikern.

Thunfisch-Pizza: 275 Kcal pro 100 Gramm. Wenn wir auch das Meer auf unserer Pizza haben wollen, steigen die Kalorien (aber nicht zu sehr).

Pizza mit Bresaola, Rucola und Grana: 280 kcal pro 100 Gramm. Ein weiterer Klassiker unter den Diätpizzen. Die Variante mit Bresaola, Rucola und Parmesan hat mehr Kalorien als eine Margherita.

Prosciutto und Champignons: 290 Kcal pro 100 Gramm. Kein Wunder, dass diese reichhaltig belegte Pizza eine der kalorienreichsten ist. Das ist weniger ein Problem mit den Pilzen als mit dem Prosciutto: Der Schinken erhöht die Kalorienzufuhr.

Diavola: 295 Kcal pro 100 Gramm. Die pikante Diavola kombiniert Mozzarella mit Salami und Chilischoten: eine gelungene, aber sehr kalorienreiche Kombination.

Capricciosa (oder vier Jahreszeiten): 330 Kcal pro 100 Gramm. Der reichhaltige Belag (gekochter Schinken, Artischocken, Pilze, um nur einige zu nennen) ergibt die zweitkalorienreichste Pizza auf der Karte.

Quattro Formaggi: 350 Kcal pro 100 Gramm. Die Goldmedaille für die klassische Pizza mit den meisten Kalorien geht an Quattro Formaggi: kein Wunder, denn Milchprodukte – vor allem Gorgonzola und Mozzarella gehören zu den fettesten Zutaten, mit denen man eine Pizza belegen kann.

Wenn du dir trotz Diät eine Pizza gönnen möchtest, gibt es hier Tipps für einen kalorienreduzierten Pizzagenuss.

portrait Salamico

Hat dir der Beitrag gefallen? Hast du Anregungen? Dann lass doch einen Kommentar da. Ich freu mich über dein Feedback!

Liebe Grüße,
Dominik von Salamico

1000 Buchstaben übrig


Suche

  

Folge uns auf Instagram

Kommentare

Dominik
18 Tage 13 Stunden

Hi Claudia, die Menge sollte eigentlich stimmen. Ich habe den Teig relativ dünn ausgerollt. Das war aber auch eine kleine K ...

Claudia Killian
18 Tage 15 Stunden

Coole Idee! Stimmt die Mehl Menge mit nur 180g für eine ganze Kastenform? Liebe Grüße, Claudia

Dominik
1 Monat

Hallo Matthias, Du kannst den restlichen Teig als Vorteig verwenden. Einfach einem frischen Teig hinzufügen. Du musst dann ...

Matthias
1 Monat 1 Tag

Hi Dominik, danke für die ausführliche Anleitung, zu der sich mir eine Frage stellt: Wenn ich mit jedem neuen Schritt nur e ...

Steffen
1 Monat 7 Tage

Günstige Dosentomaten werden ja im Allgemeinen chemisch (mit einer Lauge) geschält und enthalten Zitronensäure, die zum N ...

Schon gebacken?

Pizzacover selbst bauen: So pimpst du de…

Wer gerne Pizza auf dem Grill zubereitet, kommt an einer Pizzahaube kaum vorbei. Hier erfährst du, wie man ein Pizzacover mit wenig Aufwand und kostengünstig selbst baut.

Süßer Flammkuchen mit Birne, Walnüsse…

Flammkuchen ist extrem vielseitig und eignet sich sensationell gut als leckere Nachspeise, die du schnell und einfach auf den Tisch zauberst. Vollbepackt mit Birne, Datteln und Walnüssen wird auch der letzte Nachspeisen-Muffel weich und greift zu der Kalorienbombe. 

Pizza Bianca mit Kartoffeln, Radicchio u…

Auch wenn es sich komisch anhört: Kartoffeln passen hervorragend auf eine Pizza, gerade dann, wenn man sie mit Radicchio und Gorgonzola kombiniert. Diese weiße Pizza ist optisch ein kleines Highlight – geschmacklich natürlich auch.

Pfannenpizza: Schneller und günstiger a…

Wetten, dass ihr diesen Fladen schneller auf den Tisch zaubert, als der Lieferdienst euch eure Pizza liefern kann? Und günstiger ist er allemal. Die Zutaten für dieses Fast Food hat vermutlich jeder zu Hause, denn eigentlich braucht ihr nur Mehl...