fbpx
Menü

Die Pinsa Romana ist in aller Munde – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Im Gegensatz zu einer Pizza ist man hier deutlich freier, was den Belag angeht. Aber was packt man am Besten auf den Fladen?

Pinsa Romana: Nach dem Backen belegen

Eine Pinsa Romana ist bei vielen Punkten anders als eine Pizza. Neben dem Teig, hier gibt es ein Pinsa Romana Rezept, ist es auch der Belag, der den Unterschied ausmacht. Während man eine klassische Pizza in der Regel vor dem Backen belegt und dann alles im Ofen verschmelzen lässt, kann man eine Pinsa Romana – wie man es beispielsweise von einem Focaccia kennt – auch erst nach dem Backen mit Belag garnieren.

Von der Kartoffel bis hin zu Kroketten: Die Pinsa mag es bunt

Dadurch ergeben sich viele Möglichkeiten, die man zumindest von einer klassischen Pizza Napoletana nicht kennt.

Kartoffelcreme und Hackfleisch machen sich ganz gut auf einer Pinsa, sogar Kroketten findet man immer mal wieder auf einer Pinsa Romana. Die Fleischeslust muss hier aber nicht aufhören: Auch ein Rindersteak kann man sich auf eine Pinsa legen.

Weiß statt Rot: Feinere Zutaten als Belag

Durch das späte Belegen fällt auch mal die Tomatensauce weg, die in der Regel sehr prägnant ist und auch eine geschmackliche Richtung des Belags vorgibt. Verzichtet man aber auf das Rot, bekommt man Freiheiten wie bei einer Pizza Bianca: Man kann auch mal auf Zutaten zurückgreifen die feiner und raffinierter im Geschmack sind.

Warum also mal nicht eine Maronencreme, Pastinakenpüree oder Vitello Tonnato, Linsen oder Blumenkohl? Auch Mangold, Feigen oder Spargel machen sich auf einer Pinsa Romana sehr gut. Im Grunde genommen kann man die Pinsa genauso interpretieren, wie jedes Sandwich. Man kann darauf packen, was einem schmeckt.

Es spricht aber natürlich auch nichts dagegen, eine Pinsa genauso zu belegen, wie man es von einer herkömmlichen Pizza kennt: San Marzano Tomaten als Basis, darüber einen guten Büffelmozzarella und dann einige Scheiben San Daniele.

Die Pinsa Romana ist vielseitiger als eine Pizza

Die Pinsa kennt keine Grenzen, was den Belag angeht, sie ist weniger Dogmen behaftet als eine Pizza. Theoretisch, also wirklich rein theoretisch, kann man sogar Ananasstücke darauf platzieren. Ist ja schließlich eine Pinsa und keine Pizza.

Rezepte: Verschiedene Rezepte in der Übersicht 

Pinsa Romana Zucchini Trifolato

PINSA ROMANA ZUCCHINI TRIFOLATI

Diese Pinsa Romana besticht durch einen vegetarischen Belag, der es aber absolut in sich hat – und das trotz der wenigen Zutaten. Die Zucchini ist hier das tragende Element. Sie wird klein gehackt und angebraten und wird so zur Zucchini Trifolati. Zum Rezept ->


Pinsa Romana Schinken Kartoffel

PINSA ROMANA SCHINKEN KARTOFFEL

Diese Pinsa besticht durch ihre Einfachheit. Der Belag benötigt keine langen Vorarbeit, die Zutaten sollte jeder zu Hause haben oder zumindest problemlos im Supermarkt bekommen. Dennoch hat diese Pinsa eine kleine Überraschung parat. Nämlich Kartoffeln. Zum Rezept ->  


Pinsa Feige Gorgonzola

PINSA ROMANA MIT FEIGEN UND GORGONZOLA

Warum ich so sehr auf Pinsa Romana abfahre? Weil der Fladen sehr vielseitig ist und man viele Sachen darauf packen, die auf eine normale Pizza nicht passen. Feige und Gorgonzola ist so eine Kombination. Zum Rezept ->


Pinsa Romana Aubergine Scamorza

Diese Pinsa kommt ohne Tomatensauce aus, dafür überzeugt sie durch eine leckere Kombination von Auberginen und Scamorza, die dafür sorgt, dass man weder Schinken noch Salami als Belag vermisst. Eine ideale vegetarische Variante, die viele überraschen wird. Zum Rezept -> 


Mehr Rezepte im Pinsa Romana eBook im Salamico Etsy Store

PinsaRomanaeBookCover web

In diesem PDF findest du zehn leckere Rezepte, wie du eine Pinsa Romana zubereiten kannst. Nach dem Kauf erhältst du einen Download und bekommst das PDF, das auf allen Geräten wie Smartphones, Tablets oder Computer gelesen werden kann. Unter anderem sind folgende Rezepte sind in dem digitalen Download enthalten: Pinsa Orient
, Pinsa Zwiebelconfit, Pinsa Kürbis und Pinsa BBQ
. Zum eBook ->

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Suche

Folge uns auf Instagram

Kommentare

Schon gebacken?

Pizza richtig schneiden: Pizzaroller, Pi…

Die Pizza kommt heiß aus dem Ofen und wartet darauf, endlich in gleich große Stücke geteilt zu werden. Nur mit welchem Werkzeug erledigt man das am Besten? Pizzaroller, Messer oder Schere? Hier sind die Vorteile und Nachteile.

Kürbispizza mit Pfifferlingen und Schwa…

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Und da das Gewächs sich auch auf einer Pizza hervorragend macht, gibt es hier ein Hokkaidokürbis-Rezept, das über den vergangenen Sommer und die dunkel werdenden Tage hinwegtröstet.

Tiefkühlpizza gegen Selbstgemachte: Was…

So ziemlich jedes Kind weiß, dass Pizza nicht gerade für einen Six-Pack sorgt. Doch gilt das auch für eine selbstgemachte Pizza, die man zu Hause in den Ofen schiebt? Ich wollte es wissen und habe die Nährwerte einer Tiefkühl-Pizza mit...

Tipo 00: Das Mehl für die beste Pizza

Wer sich etwas länger mit Pizzabacken beschäftigt, kommt irgendwann zur Erkenntnis. Mehl ist nicht gleich Mehl. Das beste Ergebnis bekommt man mit Tipo 00 Mehl. Wir zeigen, was es mit dem Mehl auf sich hat, auf das alle Pizzaoili schwören.